Skip to content

Gänsekeulen mit Rotkohl und Kartoffelbrei

Zutaten

für 4 Portionen:

  • 4 Gänsekeulen (ca. 400 – 500 g)
  • 1 kg Rotkohl
  • 1 kg Kartoffeln
  • 125 g Möhren
  • 125 g Knollensellerie
  • 2 Zwiebeln
  • 4 Lorbeerblätter
  • 1 Apfel
  • 6 EL Essig
  • 1 EL Zucker
  • 600 ml Geflügelbrühe
  • 400 ml Fleischbrühe
  • 400 ml Rotwein
  • 200 ml Milch
  • Muskatnuss
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Salz
  • dunkler Saucenbinder

Zubereitung

  1. Gänsekeulen 1 Std. vor Zubereitung aus dem Kühlschrank holen, damit sie Zimmertemperatur annehmen. Ofen auf 180 Grad vorheizen. Möhren und Sellerie schälen. Zwiebeln, Möhren und Sellerie 1 cm groß würfeln und auf die Fettpfanne des Backofens geben. Die Keulen kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Danach die Keulen auf den Rost der Fettpfanne legen und in den Ofen (mittlere Schiene) schieben und 2 Std. braten. Nach 30 Min. das Gemüse mit Fleischbrühe und Rotwein mischen.
  2. Die äußeren Blätter vom Rotkohl entfernen und den Strunk keilförmig herausschneiden. Kohl in dünne Streifen schneiden. Zwiebeln in Würfel schnippeln. Apfel schälen, vierteln und entkernen. Anschließend in dünne Scheiben schneiden. Kartoffeln schälen und einen Topf mit Salzwasser aufstellen.
  3. Nun 8 – 10 EL ausgetretenes Gänsefett aus der Fettpfanne abschöpfen und in einem Topf erhitzen. Darin die Zwiebelwürfel andünsten. Apfelscheiben, Rotkohl und Zucker hinzufügen und für 5 Min. mitdünsten. Mit Essig, Salz und Pfeffer würzen. Geflügelbrühe zugießen. Zugedeckt bei mittlerer Hitze 60-90 Min. schmoren.
  4. Keulen auf einem Blech im ausgeschalteten Backofen ruhen lassen. Röststoffe in der Fettpfanne lösen. Sauce durch ein Sieb in einen Topf geben und am besten mithilfe eines Entfettungskännchens entfetten. Sauce aufkochen, evtl. nachwürzen und mit etwas dunklem Saucenbinder binden.
  5. Die Kartoffeln ins kochende Wasser geben. 30 Min. kochen. Danach das Wasser abschütten. Kartoffeln zurück in den Topf geben, Milch hinzufügen und alles zerstampfen. Mit Muskatnuss und Salz abschmecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.